Abseits oder Voraus?
Der Beitrag der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie zur Entwicklung der Hilfen für Menschen mit Behinderungen
von Norbert Schwarte

«... Sich spezifisch einzubringen, kann nur heissen:immer wieder zurück zu den Quellen einer spirituellen Anthropologie zu gehen, um den sozialen Wärmestrom, der von dort kommt, zu bewahren, um die prima vista kleinen, in Wahrheit aber höchst werthaltigen und bedeutsamen Unterschiede, von denen ich eingangs gesprochen habe, zu ermöglichen.»

Malerverksted: Rudolf Steiners Eurythmiefiguren gemalt von Reidun Tyvold Larsen
von Jasminka Bogdanovic

«... Die Bilder werden zu Kathedralen-Fenstern, durch welche man zur Reidun Larsen hinsieht: Ihre malerische Sprache, voller Unbefangenheit und Spontaneität, lässt das Prozesshafte leicht nachvollziehbar erscheinen;jedes Bild ist ein neuer Versuch; keine Spur der Stereotypie; im Augenblick sein; ein erfrischendes Ereignis, dass die kraftende Schicht der Laute auf originelle Art aufzeigt.»

Rudolf Steiners Heilpädagogischer Kurs: Der 1. Vortrag
Innere Entwicklung im beruflichen Leben
Offene Hochschultagung
von Eva-Maria Schnaith

«... Die weltweite Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie hat unter Federführung von Rüdiger Grimm eine Tagungsreihe gestartet, die sich bis zum 100-jährigen Bestehen des Heilpädagogischen Kurses 2024 jährlich um einen der 12 Vorträge bemühen will.»

Bildgebungen des eigenen Wesens
Studie zum Anregen temperamentsbezogener Geschichten
von Sebastian Jüngel

«... Erzählen ist eine Urform menschlicher Kommunikation. Im Erzählen werden Erfahrungen weitergegeben und innere Prozesse angeregt.»

Was ist Erfolg?
von Michaela von Frankenberg

«... Die ungeheure Arbeit, die das Kind an uns leistet, ist vergebens, wenn wir den Erfolg nicht wahrnehmen können oder wollen.»

Inklusionspraxis
Inklusion als Handlungsmaxime am Beispiel des Humanus-Hauses
von Anne Dörstelmann

«...Die Inklusionsforderungen nach gesellschaftlicher Teilhabe beziehen sich auf die Lebensgestaltung einer Person: Wie ist es einem Menschen in seinem Dasein möglich, die für ihn relevanten Erfahrungsbereiche selbst zu gestalten und sich in diesen zu entfalten?»

Berichte
Informationen
Glückwünsche und Gedenken

Rezensionen
Impressum
 
 
 
 
 

 
Mit einem herzlichen Gruss zum Neuen Jahr

finden Sie dieses Heft in Ihrem Briefkasten. Es versammelt einige der Inhalte der Tagung zum 1. Vortrag von Rudolf Steiners Heilpädagogischem Kurs, die im vergangenen Oktober stattgefunden hat. Eva-Maria Schnaith berichtet darüber. Norbert Schwartes Beitrag «Abseits oder Voraus», wurde auf dieser Tagung als Vortrag gehalten. Auch der Beitrag über die Bilder zu den Eurythmie-Formen geht auf diese Veranstaltung zurück. Die für dieses Jahr nun anstehende Arbeit am 2. Vortrag wird Teil der Internationalen Tagung sein, die vom 6. bis 8. Oktober 2014 am Goetheanum stattfindet.

Ein Call for papers bezüglich Angebote für Arbeitsgruppen ergeht ebenfalls mit diesem Heft. Ansonsten darf ich Sie auf die Beiträge von Sebastian Jüngel zum Erzählen und von Anne Dörstelmann über ihre Gedanken zur Inklusion aufmerksam machen. Auf ein sehr bemerkenswertes Büchlein, die Erinnerungen der Heilpädagogin Michaela von Frankenberg, möchten wir mit einem kleinen Textauszug hinweisen und Ihnen gern zum Lesen empfehlen.

Wir wünschen Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, einen guten Start in Ihre hoffentlich spannenden, herausfordernden und freudevollen Aufgaben!