Willkommen

auf der Internetseite der Zeitschrift Seelenpflege!

Die Zeitschrift Seelenpflege wird herausgegeben von der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie in der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule Goetheanum, Dornach (Schweiz).

Redaktion: Jan Göschel, Bernhard Schmalenbach, Gabriele Scholtes

Seelenpflege

Zeitschrift für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie
Grundlagen - Praxis - Dialog - Information

Die Zeitschrift Seelenpflege ist eine Fachzeitschrift für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie. Sie erscheint vierteljährlich und erarbeitet Grundfragen und Grundlagen der anthroposophischen Menschenkunde, Anthropologie und Heilpädagogik, bringt Beiträge zur Praxis, steht im Diskurs mit zeitgenössischen Ansätzen und Sichtweisen einer inklusiven Arbeit mit Menschen mit Behinderungen und informiert regelmässig über internationale Perspektiven. Sie steht im Dialog mit der Praxis der heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Arbeit in den Kindergärten, Schulen und Schulgemeinschaften, integrativen und inklusiven Schulen, Werk- und Wohnstätten sowie Dorf- und Stadtgemeinschaften.
  

‹Individuum und Gemeinschaft› könnte als Motto über den Beiträgen dieses Heftes stehen:
Der erste Aufsatz entstammt der Festschrift, die zu Ehren von Rüdiger Grimm, dem ehemaligen Leiter der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie, Ende letzten Jahres in der Reihe ‹Anthropos› erschien. Darin versucht Jan Göschel Aspekte des Gemeinschaftsbildungsimpulses zu greifen, den Karl König in der Camphill-Bewegung zu verwirklichen suchte.
Hein Kistner lenkt in seinem Beitrag dann das Augenmerk auf das Individuum. Am Beispiel der Arbeit in der Gemeinschaft Am Bruckwald wird gezeigt, wie durch kreative Wege der Biografiearbeit der einzelne Mensch im Ergreifen seines eigenen Lebensweges unterstützt und begleitet werden kann.
Martyn Rawson versucht schliesslich in einem Forschungs- und Evaluationsprojekt individuelle Lernprozesse, die sich im und durch das Leben von Gemeinschaften abspielen, sichtbar zu machen und konzeptionell zu greifen.








Heft 4-2017

Gemeinschaftsbildung
Biografiearbeit
Partizipative Lernpraxis

Heft 3-2017

Gemeindeentwicklung
Inklusive Forschung
Leonardo-Projekt
Klientenbesprechung

Heft 2-2017

Achtsamkeit
Leben mit Asperger
Punkt-Kreis-Meditation
Forschung in Russland

Heft 1-2017

Selbstentwicklung
Spiritualität
Holzhandwerk
Umwelt/Vererbung